Geo Easy

Artikelnummer: 294

Kategorie: Bohrgeräte-Geo


51.700,00 €

exkl. 20% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



GEO-EASY20 für geotechnische Prüfungen und Bohrungen mit Schneckenstange für Probeentnahmen.

 

Diese Maschinen wurden entwickelt zur Durchführung von geologischen Proben und Untersuchungen auf Böden. Die wichtigsten Aspekte dabei waren Bedienerfreundlichkeit, leichter Transport aufgrund kleiner Abmessungen, vielseitige Anwendungsbereiche.

Anwendungsbereiche. Steuerbar auf Distanz mit Bedientafel.

 

Die Standardausstattung erlaubt die Durchführung von 4 Probentypen

  • Statische Prüfungen bis 100 kN für Geo Easy 10 , 200 kN für Geo Easy 20 
  • Schwere dynamische Prüfungen
  • Probenentnahmen und Drehbohrungen
  • Probenentnahmen mit Schlagbohrer

 

Optional:

  • Halbautomatische Methode mit Datenerfassung
  • Piezocone

 

Maschinenserienausstattung

  • Drehkopf
  • Instrument für statische Prüfungen
  • Instrument für dynamische Prüfungen
  • 1 BEGEMANN Bohrspitze
  • 20 m Stangen für statische Prüfungen
  • 1 dynamische Bohrspitze
  • 20 m Stangen für dynamische Prüfungen
  • 1 Auszugssystem für dynamische und
  • statische Stangen
  • 2 seitliche Anker
  • 1 Schraubverankerungs-Zugsystem
  • 2 hydraulische Drehköpfe für Ankerbetätigung
  • 1 Datenanzeige
  • 1 Werkzeugkasten mit Schlüsselsatz

 

 

  GEO-EASY 10 GEO-EASY 20
Zweizylindermotor B&S 18 hp grünes Benzin
Arbeitsgewicht 1250 kg 1400 kg

Hydraulikkreis

3 Pumpen 33+18+18 l (min)
Niederhalter 150+150+220 bar
Mast

 Lauf 1200 mm

Max pull 18000 kg

Max crowd  11000 kg

Max pull 28000 kg

Max crowd 20500 kg

Drehkopf

2 Motoren - 2 Geschwindigkeiten
Drehmoment max 350 kgm (variabel auf Anfrage)

Geschwindigkeit max 100 Umdrehungen (variabel auf Anfrage)

Geschwindigkeit 5 Km/h

Kraftstofftankfassungsvermögen

~ 20 litres

Öltankfassungsvermögen

~ 50 litres

Schallpegel

80 dB
Stützfüße 4
Gummiraupen

200 mm

 

 

STATISCHE PRÜFUNGEN...:

Die Vielseitigkeit des Penetrometers Geo-easy 20 erlaubt die Ausführung von statischen penetrometrischen Prüfungen CPT mit mechanischer Spitze, aber auch die Verwendung elektrischer Spitzen ist möglich.
Ausstattung mit einem Paar Hydraulikzylinder, die zur Ausführung eines Abwärtsschubs von 200 kN in der Lage sind.
Die mechanische Spitze ist vom Teleskop-Typ mit Muffe ?Begemann Spitze? mit Sockeldurchmesser 35,7 mm und einem Kegelöffnungswinkel von 60°, wie von AGI 1977 und internationalen Normangaben vorgegeben wird.
Der mitgelieferte Stangensatz besteht aus einer Reihe hohler Stangenabschnitte mit einer Länge von 1m und einem Außendurchmesser von 36mm, in deren Inneres ein verchromter Stab von 15mm Durchmesser geschoben wird, der die Öffnung der mechanischen Spitze zulässt.

 

 

 

WIE DAS EINDRINGEN ABLÄUFT:

Das Eindringen erfolgt durch den Schub zweier Hydraulikzylinder im Innern des Penetrometer-Kopfes.

Nach dem Erreichen der gewünschten Tiefe erlauben zwei weitere Zylinder die Öffnung der Spitze bei der konstanten Geschwindigkeit von 2cm/s unabhängig vom Eindringwiderstand des Bodens.

 

Die Stabilität des Penetrometers Geo-easy 20 wird durch 4 Hydraulikfüße für eine perfekte horizontale Ausrichtung auf dem Boden gewährleistet. Ein vollständig hydraulisch arbeitendes Einhaksystem sorgt dabei für die unlösbare Verbindung mit dem Boden, indem es die leichte und präzise Einführung zweier Anker in der gewünschten Tiefe erlaubt.

 

Die doppelte Schubvorrichtung wirkt abwechselnd auf die inneren Stäbe und erlaubt dabei den Vorschub der Spitze und dann der seitlichen Muffe und auf die äußeren Stäbe und schließt dabei die Spitze, sodass der weitere Vorschub möglich wird.

Auf diese Weise werden ?diskontinuierliche? Messungen erhalten. Damit der Öffnungs-/Schließzyklus alle 20 cm erfolgt, sind zu erfassen:
Lp: notwendige Schubkraft für den Vorschub nur der Spitze
Lp+Li: Schubkraft für den Vorschub von Spitze und Muffe.

Das System zum Abziehen von Stangen und Ankern ist leicht und schnell, da die manuellen Eingriffe auf ein Minimum reduziert werden.

 

 

DIE ABFRAGE DER WERTE:

Die Schubwerte sind an einer mit der Lastzelle auf der Maschine verbundenen digitalen Anzeige sichtbar.

Diese Daten können auch direkt an einen mit der Lastzelle verbundenen Rechner gesandt (optional) und von einem von HYDRA für diesen spezifischen Zweck implementierten Programm ausgearbeitet werden (optional).

DYNAMISCHE PENETROMETRISCHE SCHWERLASTPRÜFUNGEN ?DPH?:

Das Penetrometer Geo-easy 20 erlaubt auch die Ausführung von Schwerlastprüfungen DPH mit folgenden Eigenschaften:

M

Hammermasse 63,5 kg

H

Fallhöhe des Hammers 75 cm

P Gewicht der Stangen 6,5 kg
A Querschnitt der Spitze 10 cm2

 

Das Penetrometer ist ausgestattet mit einer hydraulischen Hebevorrichtung für den Hammer und einer Säule, entlang derer dieser stets auf dieselbe Höhe zurückfällt. Bewerkstelligt wird dies durch eine mechanische Vorrichtung, die sowohl den Vorgang des Einhängen des Hammers als auch dessen Freigabe nach dem Erreichen der Höhe von 75cm durchführt.

 Ein Gradstab erlaubt die Bestimmung der für den Vorschub notwendigen Anzahl Stöße.

 

Die Spitze ist aus hochfestem einsatzgehärtetem Stahl gefertigt.

Die Stäbe werden aus vom Stahlwerk zertifizierten hochbeständigen Stahlstangen gefertigt.

Ein Halbautomatiksystem erlaubt das einfache und schnelle Herausziehen der Stäbe.

 

 

PROBENENTNAHMEN UND DREHBOHRUNGEN:

Das Penetrometer Geo-easy 20 ist mit einem Hohlwellen-Drehkopf TR350 mit 70mm Sechskantspindel und folgenden Eigenschaften ausgestattet:

  • Maximales Drehmoment = 350 kgm
  • Anz. 2 Drehgeschwindigkeiten
  • Maximale Drehgeschwindigkeit 150 UPM
  • Anz. 1 gefederte Welle mit Male-Anschluss 2?3/8 API REG und Drehkupplung für Luft-/Wasseranschluss
  • Anz. 1 Welle mit Sechseinsatz 70mm
  • Anz. 1 Welle mit Sechskanteinsatz 50mm

 

Dieser Drehkopf erlaubt die Ausführung von Bohrungen mit verschiedenen Techniken:

  • Dreh-Stichprobenentnahme
  • Bohrungen mit Schraubstangen
  • Drehschlagbohrungen (optional)
  • Maximaler Drehbohrungsdurchmesser in der Standardversion 101mm

 

Das Vorhandensein einer Drehkupplung auf der Welle des Kopfes erlaubt die Ausführung von Bohrungen unter Einsatz von Fluiden (Luft, Wasser usw.).

Unter dem Drehbohrkopf ist eine Klemme zum Einspannen der Stangen und zur Unterstützung des Abschraubens derselben vorgesehen.

 

 

PROBEENTNAHMEN MIT SCHLAGBOHRER (Optional)

Das Penetrometer Geo-easy 20 kann auch mit einem Hydraulikhammer der Serie THOR 62 ausgestattet werden. Dieser wird auf der normalerweise für den Dynamik-Hammer verwendeten Halterung montiert.

Diese Ausstattung erlaubt Stichprobenentnahmen mit Schlagbohrern mittels des Einsatzes spezieller Stichprobenentnahmevorrichtungen und Bohrstangen.

Diese Technik erlaubt den Erhalt ungestörter Stichprobenentnahmen bis auf einen Durchmesser von maximal 90 mm.

Ein einfaches und schnelles Abziehsystem unterstützt das Abziehen der Stangen und der Stichprobe.

Einige Teile des Penetrometers Geo-easy 20

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.